VERSANDBEREIT IN 1 BIS 2 WERKTAGEN, INKLUSIVE 90-TÄGIGEM TESTZEITRAUM MIT VOLLER GELD-ZURÜCK-GARANTIE UND KOSTENLOSER LIEFERUNG BEI STANDARDVERSAND FÜR BESTELLUNGEN AB 45 €

DIE KRAFT DES KLANGS

Bei Bose geht es um viel mehr als nur darum, Produkte zu verkaufen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir den Menschen durch die Kraft des Klangs dabei helfen können, ihr volles Potenzial zu entfalten.

Janay Harding mit den Bose Sport Earbuds beim Training

DURCH NICHTS AUFZUHALTEN

Die Kraft des Klangs: In der ersten Story unserer Reihe geht es darum, wie die Lärmreduzierung von Bose dabei hilft, zu sich zu kommen. Auf unserer Website finden Sie darüber hinaus einen Artikel, der drei Möglichkeiten vorstellt, wie Musik Ihr Leben besser machen kann. Dies ist eine Geschichte darüber, wie Bose Spitzenklang dazu beitragen kann, sich unaufhaltsam zu fühlen.

Janay Harding mit den Bose Sport Earbuds beim Training

„Ich höre jeden Tag Musik. Auf diese Weise komme ich mental dorthin, wo ich sein möchte.“

Janay Harding ist ein absoluter Shootingstar in der Welt der Mixed Martial Arts. Seit 2014 ist sie Profi-Kämpferin und reiste mit Bellator MMA, einer führenden Kampfsport-Organisation, bereits rund um die Welt. Musik spielt dabei eine wichtige Rolle in ihrem Leben – sowohl im Ring als auch außerhalb. „Eigentlich höre ich jeden Tag Musik“, so Janay. „Ob im Auto, beim Training, zu Hause, beim Einschlafen, egal wo, Musik ist immer dabei. Sie hat mir in meinem Privatleben und in meiner Karriere als Sportlerin geholfen. Auf diese Weise komme ich mental dorthin, wo ich sein möchte.“

„Achtsamkeit und Fokus sind wichtiger als Aggression und Wut.“

Beim Training spiegelt sich Janays mentale Einstellung in ihrer Playlist wider. „Mir ist aufgefallen, dass mein Stil ein wenig anders ist“, berichtet sie. „Ich bin lieber ruhig und gefasst als aufgedreht und aggressiv. Ich glaube, viele Menschen betrachten Kämpfen als barbarisch. Dabei ist es irgendwie auch wie Schachspielen. Ich denke die ganze Zeit nach. Und Achtsamkeit und Fokus sind für mich wichtiger als Aggression und Wut.“

Janay Harding beim Training am Meer

„Ich brauche Songs, die mir ein gutes, positives Gefühl vermitteln, und diese Energie nehme ich mit in den Kampf.“

Musik hilft dabei, vom Trainings- in den Wettkampfmodus zu kommen. „Normalerweise suche ich mir meine Lieblingssongs aus und erstelle daraus eine Playlist“, so Janay. „Wenn dann die Wettkampfwoche da ist, bin ich voller guter Vibes und positiver Energie. Ich brauche wirklich Songs, die mir ein gutes, positives Gefühl vermitteln, und diese Energie nehme ich mit in den Kampf.“

„Ich sage mir, dass ich es verdient habe, hier zu sein, und dass ich mir meinen Platz hart erkämpft habe.“

Wenn es an der Zeit ist, in den Ring zu steigen, ist ihre Musik immer dabei. Janay sagt: „Ich trage meine Kopfhörer beim Einlaufen. Dann setze ich mich und fokussiere mich auf meine Stärken. Auf all das Positive, das ich in meinem Training erreicht habe. Die Strategie, die wir uns zurechtgelegt haben und die wir durchziehen wollen. Und sage ich mir, dass ich es verdient habe, hier zu sein, und dass ich mir meinen Platz hart erkämpft habe. Ich gebe niemandem die Möglichkeit, mir das wegzunehmen. Der einzige Mensch, der das tun kann, bin ich.“

Janay Harding als Kind beim Gitarrespielen

„Musik war schon mein ganzes Leben lang mein wichtigster Begleiter.“

Wenn sie nicht gerade die Welt bereist, dann ist Australien Janays Wahlheimat. Die geborene Neuseeländerin wurde als Einzelkind von ihrer alleinerziehenden Mutter aufgezogen – und von der Musik. „Die Musik war mein wichtigster Begleiter“, so Janay. „Auch meine Mutter hat Musik schon immer geliebt, also lief das Radio bei uns ständig.“ Im Alter von zehn Jahren begann Janay mit Karate. Nachdem sie sich ihren schwarzen Gürtel erkämpft und an einigen Turnieren teilgenommen hatte, entdeckte sie schon bald die Welt der MMA und beschloss, ihr Hobby nach dem Schulabschluss zum Beruf zu machen. „Meine Selbstständigkeit habe ich definitiv von meiner Mutter und meiner Erziehung, bei der es immer darum ging, unabhängig zu sein. Ich glaube, das hat einen großen Unterschied ausgemacht und war vermutlich der Grund dafür, dass ich als MMA-Kämpferin Erfolg hatte.“

„Wenn ich in den Ring steige, repräsentiere ich mich und alle, die vor mir da waren.“

Als sie älter wurde, begann Janay, sich zunehmend für ihre Familiengeschichte zu interessieren, da ihr verstorbener Vater ein Maori war. Durch die Musik fühlt sie sich mit ihrer Kultur verbunden. „Musik ist für die Maori besonders wichtig, und das kommt in unserer Kultur, unseren Tänzen und unserer Religion zum Ausdruck. Sobald ich die traditionellen Lieder höre, spüre ich die Stärke meiner Vorfahren in mir. Wenn ich dann in den Ring steige, repräsentiere ich mich und alle, die vor mir da waren. Und das ist es, was einen riesigen Unterschied ausmacht.“

Janay Harding im Ring

„Nichts wird mich davon abhalten, zu den Besten der Welt zu gehören und alles zu erreichen, was ich erreichen möchte.“

Ihre Zukunft hat Janay bereits fest im Blick. „Mein Traum ist es auf jeden Fall, Weltmeisterin zu werden“, sagt sie. „Im Kampfsport gibt es ein stetiges Auf und Ab. Aber unterm Strich zählt, dass ich mich durchbeiße und das Ziel nicht aus dem Blick verliere. Nichts wird mich davon abhalten, zu den Besten der Welt zu gehören und alles zu erreichen, was ich in meiner Karriere erreichen möchte. Und genau das motiviert mich, besonders an den schweren Tagen – dass ich gut sein werde, komme, was da wolle. Und an dieser Einstellung muss ich festhalten.“

Janay Harding mit den Bose Sport Earbuds beim Training
Mike D’Agostino, Principal Engineer bei Bose, mit den Bose Noise Cancelling Headphones 700

„Unsere Kunden kaufen die Produkte von Bose vor allem aus einem Grund: Sie wollen großartigen Klang erleben.“

Beim Training für einen Kampf trägt Janay die Bose Sport Earbuds, die Mike D’Agostino, Principal Engineer bei Bose, mitentwickelt hat, wobei er insbesondere für den Klang verantwortlich war. „Bei uns stehen die Kunden an erster Stelle“, so Mike. „Wir wissen, dass unsere Kunden die Produkte von Bose vor allem aus einem Grund kaufen: Sie wollen großartigen Klang erleben. Bei jedem neuen Produkt erwarten sie also, dass es mindestens so gut klingt wie das Vorgängerprodukt, wenn nicht sogar besser.“

„Wenn ich meine Lieblingsmusik mit diesen Earbuds höre, dann will ich die Energie fühlen.“

Laut Mike ging es bei den Bose Sport Earbuds nicht darum, ein Produkt für Sportmuffel zu entwickeln, die sich während des Trainings durch Musik ablenken möchten. Das Ziel waren vielmehr Kopfhörer, die dem Workout mehr Power verleihen, selbst wenn man eigentlich noch nicht ganz bereit ist. „Uns trieb vor allem der folgende Gedanke an“, so Mike. „‚Wenn ich meine Lieblingsmusik mit diesen Earbuds höre, dann will ich die Energie fühlen. Ich will mich bewegen. Ich will die Anstrengung spüren und über mich hinauswachsen. Noch eine Runde mehr, noch eine Wiederholung mehr.‘ Während der Arbeit an den Earbuds habe ich das einige Male selbst erlebt: Wenn ich wieder mal an den Klangeinstellungen feilte und ein neues Album hörte, das ich gerade entdeckt hatte, dann hat mich das sofort elektrisiert. Ich wäre am liebsten sofort aus meinem Büro im Keller geflüchtet, um eine Runde Laufen zu gehen. Im Prinzip wollte ich das Produkt schon verwenden, während ich es entwickelte. Und das ist schließlich mein Job, stimmt’s?“

Bose Sport Earbuds in Schwarz

„Wir werden nie aufhören, Produkte zu entwickeln, die besser klingen.“

So wie Janay, die sich durch nichts von ihrem Traum, Weltmeisterin zu werden, aufhalten lässt, denkt auch Mike über seine Arbeit. „Unsere gesamte Existenz als Unternehmen basiert darauf, unseren Kunden großartige Klangerlebnisse zu ermöglichen“, sagt er. „Wir werden nie aufhören, Produkte zu entwickeln, die besser klingen. Und wir werden immer weiter versuchen, das Leben unserer Kunden durch den bestmöglichen Klang zu bereichern.“